Presseinformation

Berlin, 25.11.2021 – Das Projekt COMPETENZentrum für Selbständige des Berliner gemeinnützigen Vereins Initiative Selbständiger Immigrantinnen (ISI) ist am 17. November in Portorož, Slowenien zweifach von der Europäischen Kommission ausgezeichnet worden: Im Rahmen der European Enterprise Promotion Awards (EEPA) 2021 erhielt der Verein den ersten Preis in der Kategorie „Investition in Unternehmenskompetenzen“ und gleichzeitig den Grand Jury Prize. Mit der Verleihung des Grand Jury Prize, mit dem „kreativste und inspirierendste Initiativen“ honoriert werden, geht die Auszeichnung zum ersten Mal nach Deutschland.

„Für uns war allein die Shortlist-Nominierung eine Ehre. Doch nun tatsächlich den Preis in den Händen zu halten, ist ein unglaubliches Gefühl. Dass wir dazu noch den Grand Jury Prize erhalten, macht mich überglücklich. Aber vor allem freut es mich für das gesamte Team unseres Vereins, das so wertvolle Arbeit leistet und Frauen mit Migrationsbiografie dabei unterstützt, sich selbstbewusst und unabhängig auf eine berufliche Selbständigkeit vorzubereiten. Ihnen, unseren wunderbaren Teilnehmerinnen und Gründerinnen, die die Seele unseres Projektes sind, möchten wir diese internationale Anerkennung widmen.“, so Selma Yilmaz-Schwenker, Projektleiterin des ISI-Projektes COMPETENZentrum für Selbständige, die den Preis entgegennahm.

Gerry Woop, Europastaatssekretär in der Senatsverwaltung für Kultur und Europa, fügt hinzu: „Die doppelte Auszeichnung für das Projekt COMPETENZentrum für Selbständige des Berliner gemeinnützigen Vereins Initiative Selbständiger Immigrantinnen (ISI) im Rahmen des European Enterprise Promotion Award ist eine wunderbare Bestätigung für die hervorragende Arbeit dieser, mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds, unterstützten Initiative. Das Projekt leistet einen wertvollen Beitrag für unternehmerische Karrieren von Frauen mit Migrationsgeschichte und trägt auf innovative und kreative Weise zum sozialen Zusammenhalt in Berlin bei. Ich wünsche dem Projekt und dem Verein weiter viel Erfolg in ihrer Arbeit.“

Sabine Daniel, Leiterin des Referats Gleichstellung von Frauen in der Arbeits- und Wirtschaftswelt, Strukturpolitik in der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung, Abteilung Frauen und Gleichstellung hebt die Bedeutung des Projekts hervor: „Das ausgezeichnete Projekt ist eine tragende Säule unserer Förderung von Existenzgründerinnen. Das Projekt besticht durch sein vielfältiges Angebot und die wertvolle Vernetzung von Gründerinnen und Unternehmerinnen mit Migrations- und Fluchtgeschichte in Berlin. Meinen herzlichen Glückwunsch an die engagierten Frauen von ISI für den wohlverdienten Preis!“

Das COMPETENZentrum für Selbständige konkurrierte zuvor mit rund 200 Bewerbungen in einem nationalen Vorentscheid für den EEPA Award, aus dem es schließlich als deutscher Gewinner für die Shortlist der EEPA nominiert wurde. Im Finale konnte sich das Berliner Projekt gegen Mitbewerber:innen aus unterschiedlichen europäischen Ländern durchsetzen.