WEGHITA TESFAMARIAM

Weghita Tesfamariam

"Nacroblend"
Micro & Nano Haarpigmentierung

„Ich habe gedacht, ich kann es auch schaffen! Ich muss nur herausfinden, was ich noch benötige, welche Eintrittsbarrieren ich habe.“

Weghita Tesfamariam ist Haarpigmentiererin. Nach Abschluss ihrer Ausbildung in London zog die gebürtige Hessin mit eritreischen Wurzeln nach Berlin. Im Mai 2019 gründete sie ihre eigene Firma „Nacroblend“ und machte sich im Bereich Haarpigmentierung selbständig.

Was ist eigentlich „Haarpigmentierung“ und woraus besteht dein Geschäft?

Die „Haarpigmentierung“ ist eine alternative Behandlungsform gegen Haarausfall. Zu meiner Kundschaft gehören Männer und Frauen, die aus verschiedenen Gründen von Haarausfall betroffen sind.

Bei der Haarpigmentierung setzt man ganz ganz kleine Punkte auf die Kopfhaut. Man pigmentiert sie also „punktuell“. Daher mein Slogan „Punkte, die verbinden“. Damit meine ich es nicht nur technisch, sondern auch auf der zwischenmenschlichen Ebene. Denn für viele Betroffene führt Haarausfall zu Unsicherheiten, worunter sie auch wirklich leiden. Mit dem Ergebnis der Haarpigmentierung fühlen sie sich besser in ihrer Haut und das wird auch nach außen ausgestrahlt.

In 2019 habe ich den Gründerzuschuss beantragt und bekommen, einen Praxisraum gemietet und eine Kooperation mit einer Klinik gestartet, die Haartransplantation vertreibt. Dadurch bekomme ich auch meine neue Kunden.

Wie war dein Weg in die Selbständigkeit?

Als ich Ende 2018 mir zum ersten Mal darüber Gedanken gemacht hatte, mich selbständig zu machen, hatte ich kurz davor meine Arbeitsstelle als Haarpigmentiererin gekündigt. Mir war klar, dass die Haarpigmentierung mein beruflicher Fokus bleiben musste.

Aber wer sich zum ersten Mal selbständig machen möchte, hat selbstverständlich Ängste und Sorgen davor. Zudem, um mich vom eventuellen Versagen zu schützen, hat sich meine Mutter als Erste gegen meine Selbständigkeit gesetzt und hat mir den Rat gegeben, weiter als Angestellte zu arbeiten.

Ich fühlte mich orientierungslos; bis ich auf I.S.I. gestoßen bin. Bei I.S.I. wollte ich erstmal für mich herausfinden, ob es sich lohnt, mich selbständig zu machen.

…Und du hast dich dann dafür entschieden?

Ja, ich bin ein Mensch, der sehr akkurat an bestimmte Dinge rangeht und hatte viele Fragen, die sich dann im Rahmen der Kurse mit der Hilfe der Dozentinnen in Luft aufgelöst haben. Bei I.S.I. habe ich meinen Businessplan erstellt und die entsprechenden Kostenkalkulationen für verschiedene Dienstleistungen bearbeitet. Das hat mir sehr geholfen. Dadurch wurde ich immer sicherer.

In der Zwischenzeit habe ich viele Zuschriften von meinen ehemaligen Kunden bekommen, die mich über Social-Media erreicht und mich nach meiner Dienstleistungen gefragt haben. Ich habe mich sehr gefreut, dass sie mich wertgeschätzt haben und deren positives Feedback hat mir noch mehr Rückendeckung gegeben.

Außerdem, habe ich hier bei I.S.I. sehr viele Frauen aus verschiedenen Ländern kennengelernt, die ihre Heimat manchmal sogar unter tragischen Umständen zurückgelassen haben oder, die Kinder haben und ohne ihre Familien in Berlin leben, und trotz den Schwierigkeiten auf dem Weg in die Selbständigkeit sind. Und genau das, dieses „Miteinander“ mit den anderen Frauen hat mir Mut gegeben.

Ich habe gedacht „Ich kann es auch schaffen!“. Ich muss nur herausfinden, was ich noch benötige, welche Eintrittsbarrieren ich habe. Und das habe ich durch die Kurse hier erfahren.

Was sind jetzt deine nächsten Schritte?

Die Haarpigmentierung ist tatsächlich noch nicht so bekannt. Ein großer Teil meiner potenziellen Kunden weiß wahrscheinlich noch nicht, dass diese Möglichkeit überhaupt existiert. Sie müssen erstmal auf diese Dienstleistung aufmerksam gemacht werden.

Ich werde mich deswegen intensiver mit dem Online-Marketing beschäftigen, um langfristig meine eigenen Kunden zu akquirieren.

Was würdest du anderen Frauen empfehlen, die sich selbständig machen möchten?

Das Positivste, was ich bei I.S.I. erlebt habe, ist der Austausch von Informationen und das Erweitern des Wissens über die Selbständigkeit. Dadurch wurde ich mutiger und in meinem Weg zur Selbständigkeit gestärkt.

Ich kann jedem nur empfehlen, hierher zu kommen und sich die Hilfe von den Expertinnen in den jeweiligen Bereichen zu holen.

Kontaktmöglichkeiten zu Weghita

Nacroblend auf Instagram

„Unternehmerin werden! – Aber wie?“ Eine Veranstaltung in Kooperation mit „FRAUEN unternehmen“

"Unternehmerin werden! – Aber wie?"
Eine Veranstaltung in Kooperation mit
"FRAUEN unternehmen"

In Kooperation mit der Initiative „FRAUEN unternehmen“ organisiert I.S.I. e. V. einen spannenden Online-Austausch mit erfolgreichen Geschäftsfrauen.

Sie träumen schon lange davon, Ihre eigene Chefin zu sein? Sie wissen aber nicht so recht, wie Sie diesen Traum in die Wirklichkeit umsetzen sollen? Dann nutzen Sie die Chance auf intensive Gespräche mit Unternehmerinnen in einem Online-Austausch via Zoom.

Nach der Vorstellung der beteiligten Vorbild-Unternehmerinnen, haben Sie Gelegenheit, sich mit den Unternehmerinnen zu folgenden Themen auszutauschen:

  • Digitale Arbeitswelten
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Unternehmens-Nachfolgerin werden
  • Wachstum eines Unternehmens
  • Social Entrepreneurship
  • Nachhaltigkeit

In 2 Gesprächen à 30 Minuten können Sie in Breakout-Rooms mit den jeweiligen Unternehmerinnen intensiv diskutieren und Antworten auf viele offene Fragen erhalten.

Termin: Mittwoch, 03.02.2021, 17.00 – ca. 18.30 Uhr

Anmeldung unter info@frauen-unternehmen-initiative.de oder 0209 / 155 16 63

Bitte geben Sie dabei auch an, an welchen beiden Themen Sie interessiert sind.

Anmeldefrist: 29.01.2021

Weitere Infos finden Sie im Programmflyer:

I.S.I. goes English! Existenzgründungskurse auf Englisch starten ab 2021.

I.S.I. goes English!

Launch your business in Germany! Our free courses in English will begin in 2021.

You would like to start your own business in Germany and you need help? We support you all the way!

In addition to a wide range of entrepreneurship courses in German language, we will be soon offering a selected choice of courses in English on how to successfully set up your own company.

The courses are free of charge and suitable for Berlin-based immigrant and expat women aiming to become self-employed.

The program will cover a variety of subject areas to guide you through the process of founding a company, such as developing your business idea, creating or fine-tuning your business plan, assessing your finances, identifying stakeholders, completing the legal paperwork, choosing the best marketing tools and a whole lot more.

We constantly update the course schedule – Stay tuned!

Drop us an email for more information: anmeldung@isi-ev.de

Workshopreihe „Existenzgründung für geflüchtete Frauen“ – In Kooperation mit BENN Mitte

Workshopreihe „Existenzgründung für geflüchtete Frauen“ -
In Kooperation mit BENN Mitte

In Zusammenhang mit den Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie, müssen die ab dem 11. November im Rahmen der Workshoprehie vorgesehenen Veranstaltungen verschoben werden. Die Workshopreihe wird voraussichtlich Anfang 2021 stattfinden.

Stand 5. November 2020, 09:00 Uhr

 

In Kooperation mit dem Programm BENN Mitte (Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften) findet am 11.,13., 18. und  20. November 2020 eine Workshopreihe zum Thema Existenzgründung für geflüchtete Frauen in der Schiller-Bibliothek statt. 

Die vier Workshops werden von unserer Dozentin und Gründungsberaterin Jenny Xavier Kocheril geleitet.

Folgende Inhalte werden vermittelt:

  • Was bedeutet Selbständigkeit und was ist der Unterschied zur selbständigen und nicht-selbständigen Arbeit in Deutschland?
  • Welche Kompetenzen, fachlich und persönlich, muss man für eine Selbständigkeit mitbringen?
  • Die erste Schritte in die Selbstständigkeit:
    • Wie entwickle ich eine konkrete Geschäftsidee?
    • Welche Inhalte sind für einen Businessplan wichtig?
    • Welche Fördermöglichkeiten gibt es?

Workshop-Termine:

11. November, 10:00-12:30 Uhr
13. November, 13:30-16:30 Uhr
18. November, 10:00-13:00 Uhr
20. November, 13:30-16:30 Uhr

Ort:  Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Mehr Infos und Anmeldung unter benn@berliner-stadtmission.de oder (Whatsapp) 0151 656 70219.

*Die Veranstaltung ist auf Deutsch mit Übersetzung ins Arabisch und Farsi.

Selbständige Immigrantinnen Podcast

Der "Selbständige Immigrantinnen" Podcast ist da!

Beruflich auf eigenen Beinen stehen, ein eigenes Business aufbauen und die eigene Chefin sein – davon träumen viele Frauen. 

I.S.I. unterstützt Frauen mit Migrationsgeschichte dabei, diesen Traum wahrzumachen.

Hier im Podcast erzählen internationale Gründerinnen über ihre Motivation, über Hürden, über kleine wie große Erfolgserlebnisse.

Geschichten und Erfahrungen, die Mut machen. 

Moderatorin des Podcasts ist Journalistin, Trainerin und Kommunikatorin Sou-Yen Kim.

Hören Sie rein und lassen Sie sich inspirieren!

Folge #1: Luisa Barragán, Gründerin von „TreeHouse Smoothies“

„Jeder Mensch hat seine Stärken, und wir Frauen müssen lernen, das zu zeigen, dass wir auch stark sein können!“, so die gebürtige Kolumbianerin und Gründerin von „TreeHouse SmoothiesLuisa Barragán in unserer ersten Podcast-Folge. Gemeinsam mit Moderatorin Sou-Yen Kim spricht sie über ihr Geschäft und die vielfältigen Herausforderungen, die sie als internationale Existenzgründerin meistert.

Gleich auf Spotify oder SoundCloud abspielen.

Folge #2: Adriana Curaca, Gründerin von
„Fresh Kito Eis“

Die peruanische Gründerin Adriana Curaca hat als alleinerziehende Mutter von drei Kindern den Weg in die Selbständigkeit gewagt und ihr Catering-Unternehmen „Fresh Kito“ aufgebaut. In dieser Podcast-Folge erzählt sie uns über ihre Erfahrung, die Hürden, aber auch die Freuden, ein eigenes Business zu haben.

Gleich auf Spotify oder SoundCloud abspielen.

 

Folge #3: Nathalie Antoine-von Bernstorff, Life Coach und Burnout Therapeutin

Herausfordernde Situationen können neue Perspektiven eröffnen. Das weiß auch Nathalie Antoine-von Bernstorff und verrät im Interview, wie sie durch eine persönliche Erfahrung, den Impuls zum beruflichen Umschwung gefunden und sich im Januar 2020 als Life Coach und Burnout Therapeutin selbständig gemacht hat. 

Gleich auf Spotify oder SoundCloud abspielen.

 

Folge #4: Clare Celeste Börsch, Installationskünstlerin und Illustratorin

Clare Celeste Börsch träumte schon immer davon, Künstlerin zu werden. Nachdem sie nach Deutschland zog, verschaffte sie sich den Mut und die Chance, die Sicherheiten einer festen Stelle aufzugeben und ihrer Leidenschaft zu folgen. Mit ihrem staunlichen, farbenfreudigen und naturbewussten Kunstprojekt wagte sie vor zwei Jahren den Schritt in die Selbständigkeit. Lassen Sie sich von Clares Geschichte und Kunst verwundern!

Gleich auf Spotify oder SoundCloud abspielen.

Folge #5: Alisa Poplavskaya, Künstlerin und Yogalehrerin

Alisa Poplavskaya liebt was sie tut. Seit 2015 bietet sie Workshops an, die durch eine Verbindung aus Mandala-Kunsttherapie und Yoga-Sessions Menschen bei ihrer inneren Reise begleiten, ihnen helfen, sich zu entspannen, Ängste abzubauen und ihre kreative Seele wieder klingen zu lassen. Wie Alisa ihr sinnliches Business aufgebaut und entwickelt hat, erzählt sie uns in einem etwas anderen, und zwar englischsprachigen, Interview.

Gleich auf Spotify oder SoundCloud abspielen.

Weitere spannende Podcast-Episoden folgen demnächst!

Ein Podcast von I.S.I. e. V. | Interviews von/mit Sou-Yen Kim | Schnitt und Postproduktion von Angelica Germanà Bozza

Besuchen Sie uns auf der deGUT-Messe 2020!

Besuchen Sie uns auf der deGUT-Messe!

Am 9./10. Oktober 2020 finden erneut die Deutschen Gründer- und Unternehmertage (deGUT) statt! I.S.I. ist wie jedes Jahr mit einem Infostand dabei, um internationalen Gründerinnen und Gründungsinteressierten über unser Qualifizierungsangebot zur Selbständigkeit Auskunft zu geben. Wir freuen uns auf Ihren Standbesuch!

Darüber hinaus können Sie sich (nach Terminvereinbarung) vor Ort von unserer Beraterin Jenny Xavier Kocheril gezielt über Ihre Gründung beraten lassen.

Dank unserer Kooperation mit der Seminarreihe vielfalt gründet von Land Berlin, dürfen wir einer begrenzten Anzahl (!) an I.S.I.-Kursteilnehmerinnen sowie derjenigen, die eine Beratung gebucht haben, ein kostenloses Halbtagesticket anbieten.

Anmeldeschluss für die Beratung und für die kostenfreie Tickets ist Montag, den 05.10.2020.

Bei Interesse senden Sie sich bitte eine Email an presse@isi-ev.de mit folgenden Daten:

  • Vor- und Nachnamen
  • E-Mailadresse
  • Anschrift (Straße, Hausnummer, PLZ)
  • Telefonnummer
  • Ihren Wunschtag und die Uhrzeit (Freitag, 09.10.2020 oder Samstag, 10.10.2020 | 10.00 – 14.00 Uhr oder 14.00 – 18.00 Uhr)
Ihre Daten werden umgehend gelöscht, sobald Sie das Ticket erhalten haben und werden ausschließlich dafür genutzt.

Mit dem Besucherticket haben Sie die Möglichkeit, an verschiedenen Seminaren und Workshops teilzunehmen. In Ihren Tickets werden sie individuelle Codes vorfinden, mit denen Sie sich online zu Seminaren und Workshops anmelden können. Dies sollten sie bei Interesse tun, denn vor Ort wird die Anmeldung nicht mehr möglich sein.

Werfen Sie gleich einen Blick auf das Messeprogramm!

Wir freuen uns auf Sie!

Join the Mastermind-Team!

Selbstsabotage aus, Produktivität an: Verwirklichen Sie Ihr Vorhaben!

Es ist Zeit, Ihre Pläne umzusetzen und unser Mastermind-Erfolgsteam kann Sie dabei unterstützen.

Vom 14. September bis zum 8. November 2020 haben die Absolventinnen und die Teilnehmerinnen des aktuellen Online-Kurses „Effektives Projekt- & Time Management“ die Gelegenheit, 8 Wochen lang an unserem Mastermind-Erfolgsteam teilzunehmen.

Wenn Sie den Kurs noch nicht absolviert haben, melden Sie sich jetzt an (Start am 04.09.2020). Parallel zum Kurs profitieren Sie von der Unterstützung im Mastermind-Team (Start am 14.09.2020).

Welche Vorteile bietet die Teilnahme an der Gruppe?

  • Motivation und Support im Kreis der Gleichgesinnten
  • Inspiration und Feedback von anderen Teilnehmerinnen und der Dozentin
  • Austausch über Probleme, Ängste und Hürden

Das Team wird geleitet von der Dozentin, Unternehmensberaterin und Coach

Zeitraum: 14.09.- 08.11.2020 (8 Wochen)

Bei Interesse melden Sie sich bitte unter: anmeldung@isi-ev.de

Ihr Mastermind-Efolgsteam: Überblick

Am Anfang des Trainings werden Sie Ihre eigenen Ziele für die 8 Wochen definieren. Während dieser Zeit haben Sie die Möglichkeit, an online Austausch-Terminen über Zoom teilzunhemen und erhalten Sie den Zugang zu einer Facebook-Gruppe als Unterstützung zu Ihren täglichen und wöchentlichen Top-Zielen.

Was wollen Sie in 8 Wochen erreichen?

  • Sie definieren selbst Ihre SMARTen Ziele für die nächsten 8 Wochen
  • Wo wollen Sie in 4 Wochen sein? Was machen Sie dafür in den nächsten 7 Tagen?

Ihr Austausch über Zoom, 14-tägig:

  • Termine werden gemeinsam abgestimmt
  • In den 15 Minuten-Blitzlicht pro Teammitglied können Sie alles ansprechen, was Sie beschäftigt und Hilfe bekommen
  • Sie erhalten fachlichen Input vom Coach

Ihr täglicher Support über die FB-Gruppe:

  • Jeden Sonntag oder Montag planen Sie die kommende Woche und teilen Ihre Top-Wochen-Ziele mit dem Team
  • Jeden Freitag oder Samstag machen Sie einen Wochen-Review Ihrer Ergebnisse und Learnings und teilen sie mit dem Team
  • Sie bekommen Feedback, Support, Motivation
  • Sie können Fragen klären & sich austauschen

Wir freuen uns auf Sie!

Ab August 2020 bieten wir wieder Präsenz-Kurse an!

Ab August bieten wir wieder Präsenz-Kurse an!

Es ist endlich soweit: Wir dürfen wieder Präsenzangebote planen und darüber freuen wir uns sehr!

Die letzten Monate waren für uns alle turbulent. Wie Sie wissen, ist es unseren Dozentinnen und Mitarbeiterinnen gelungen, trotz der Einschränkungen unsere Qualifizierungsangebote seit April als hochwertige Online-Kurse anzubieten. So konnten unsere Teilnehmerinnen weiter lernen, sich austauschen, und die Zeit nutzen, um an ihren Geschäftsideen zu arbeiten.

Dafür haben wir so viel positive Rückmeldung erhalten, dass wir die Online-Kurse fortsetzen und verfeinern. Nun bieten wir Ihnen abwechslungsreiche Offline- und Online-Kurse an, die sich gegenseitig ergänzen. Das Angebot richtet sich an internationale Gründerinnen und gründungsinteressierte Frauen mit unterschiedlichen Bedürfnissen und Wünschen. Dafür haben wir jetzt noch mehr maßgeschneiderte Kurse, denn unser Angebot ist gewachsen und noch vielfältiger!

Für die Durchführung der Präsenzkurse haben wir einen Hygieneplan erstellt, der allen einen sicheren Kursbesuch ermöglicht. So können unsere Räumlichkeiten wieder ein lebendiger Treffpunkt und Raum für die Zusammenarbeit zwischen internationalen Selbständigen sein.

Wir freuen uns darauf, Sie wiederzusehen!

Stand 17. Juli 2020, 13:00 Uhr

Enhbold Neuhaus

„Kaschmir & Mehr“ – Nachhaltige Mode aus mongolischer Wolle

Enhbold Neuhaus wurde in der Mongolei geboren und zog vor 25 Jahren frisch verheiratet nach Bonn und 2008 nach Berlin. Hier eröffnete sie 2009 ihr eigenes Business „Kaschmir & Mehr“.

Unter dem Label verkauft die 53-jährige nachhaltig produzierte Mode und Bekleidungsaccessoires aus edler Wolle, die sie aus der Mongolei importiert.

Über ihre Erfahrung als Gründerin erzählte sie uns.

Woraus besteht dein Geschäft?

Ich bin in der Textilbranche tätig. Ich vermarkte mit meiner Familie in der Mongolei hergestellte Bekleidung und Accessoires aus nachhaltig produzierter Wolle. Meine Schwester ist Designerin, wir haben gemeinsam in der Mongolei eigene Strickereien aufgebaut. Unsere Produkte stammen nicht nur aus Kaschmir sondern auch aus Wollarten, die hier nicht so bekannt sind, wie Yakwolle und Kamelhaar. Deshalb „Kaschmir & Mehr“! 

Vor zwei Jahren habe ich meinen eigenen Online-Shop geöffnet. Das läuft ganz gut. Jetzt möchte ich ihn weiter entwickeln und professionalisieren, in dem ich bei I.S.I. die notwendigen Kenntnisse dazu erlerne.

Wie bist du auf die Geschäftsidee gekommen?

Die Idee zur Gründung hatte ich früher, aber erst in Berlin gab es die Gelegenheit, sie umzusetzen. Ich hatte Glück, dass ich I.S.I. kennengelernt habe, sonst hätte ich das nicht machen können.

Eigentlich bin ich Russisch-Lehrerin und Dometscherin. In der Mongolei habe ich als Lehrerin gearbeitet und in Deutschland dann die notwendigen Prüfungen abgelegt. Doch es gab wenig Nachfrage. Daher habe ich mich erstmal auf meine Familiengründung konzentriert.

Dann war ich mit meinem Mann zum ersten Mal an der Nordsee und habe die unangenehme, feuchte Kälte in Deutschland kennen gelernt. Da habe ich mich gefragt: „Warum habe ich meine Wolle, meine Kaschmirkleidung nicht mitgenommen?“

Danach brachte ich für meinen Mann verschiedene Kaschmirpullover aus der Mongolei mit. Doch er trug nur ein Modell davon. Da hatte ich die Idee, die Pullover in meinem Bekanntenkreis zu verkaufen. Das hat gut geklappt. So entstand meine Geschäftsidee.

Wie bist du auf I.S.I. gekommen?

Ich war damals bei einer Ausstellung der Berliner IHK und da gab es auch einen Stand von I.S.I.

Hier habe ich erfahren, was I.S.I. anbietet und mich gleich für einen Workshop angemeldet. Dort habe ich beispielsweise gelernt, welche Voraussetzung ich erfüllen muss, um mich selbstständig zu machen und wie ich einen Business-Plan schreibe.

Was waren die größten Herausforderungen bei der Gründung?

Die größte Herausforderung war für mich, nicht aufzugeben. Ich habe das Ziel nicht aus den Augen verloren, aber es gab auch Momente, wo ich aufhören wollte. Da habe ich mir gesagt: „Bilde dich bei I.S.I. weiter und lass dir durch die Dozentinnen neue Impulse geben.“ Deswegen besuche ich heute noch Kurse.

Es ist wichtig, dass es hier Angebote für Frauen mit Migrationserfahrung gibt. Alle Frauen haben hier das gleiche Ziel. Auch die Dozentinnen haben einen Migrationshintergrund und Gründungserfahrung. Sie kennen die Probleme, die wir bei der Gründung überwinden müssen. Wir verstehen uns, so ist alles einfacher.

Als Ausländerin in Deutschland ein Buisnes zu gründen, ist anders als in der Heimat. Das muss man wissen. Außerdem darf man die Mentälitätsunterschiede nicht unterschätzen.

Was würdest du Frauen raten, die sich selbständig machen wollen?

Kommt zu I.S.I.! Hier ist alles möglich, wenn man ein Ziel, Lust und Willen hat. Denn hier geht es nicht nur um Business-Theorie. Man lernt auch viel über Interkulturalität und wie man sich persönlich weiterentwickelt. Ich weiß, ich werde meine Tochter auf jeden Fall mitbringen, damit sie das hier lernt.

Kontaktmöglichkeiten zu Enhbold

www.kaschmir-und-mehr.de

Facebook: Kaschmir & Mehr